Deutsche Postcode Lotterie fördert unsere Familiencafés

Großzügige finanzielle Unterstützung für unsere Familiencafés in Düsseldorf Bilk und Gerresheim.  Die Deutsche Postcode Lotterie fördert unser Hilfsangebot an den 2 Düsseldorfer Geburtskliniken  mit 10.000 EURO!  

Die Deutsche Postcode Lotterie ist eine Soziallotterie. Mit einem Los der Deutschen Postcode Lotterie tun alle Teilnehmer der Soziallotterie zugleich Gutes. 30 Prozent des Losbeitrags fließen in gemeinnützige lokale und regionale Projekte in der Nähe der Teilnehmer.

Wir freuen uns riesig, dass die Teilnehmer der Deutschen Postcode Lotterie mit dem Kauf ihrer Lose unsere Familiencafés in Düsseldorf unterstützen. Von dem Förderungsbeitrag in Höhe von 10.000 EURO profitieren die Einrichtungen an den Geburtskliniken des Evangelischen Krankenhauses in Bilk und der SANA Kliniken in Gerresheim. Dank dieser großzügigen finanziellen Unterstützung ist es uns möglich, unsere präventiven Hilfsangebote für „junge“ Eltern mit ihren Säuglingen und Kleinkindern dort weiterhin zu gewährleisten und auszubauen. Petra Rottmann, Head of Charities & Communications bei der Deutschen Postcode Lotterie: „Wir freuen uns sehr, dass wir dank des Engagements unserer Teilnehmer dieses wunderbare Projekt unterstützen können. Für die Umsetzung wünschen wir alles Gute und viel Erfolg.“

Wir bedanken uns von Herzen für die großzügige Unterstützung unserer Kinderschutzarbeit in Düsseldorf bei unserem Förderer, der Deutschen Postcode Lotterie!

Heute erwarten wir den heißesten Tag des Jahres, hier in Lierenfeld sind jetzt – kurz nach 9.00 Uhr –schon 26 Grad! Unsere 1. Vorsitzende und Chefärztin der Klinik für Kinder und Jugendliche am Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf, Frau Prof. Dr. Susanne Schweitzer-Krantz, gibt ein paar Tipps, die für (Klein)kinder zu beachten sind. Aber eigentlich gelten sie auch für uns Große;-)

1. Bieten Sie regelmäßig kühle – nicht kalte – Getränke an. Besonders geeignet sind Mineralwasser oder kühler Früchtetee. Geben Sie kleinen Kindern auch zu trinken, wenn diese nicht danach fragen.
2. Zum Abkühlen können Sie Ihr Kind baden – aber nicht zu kalt.
3. Kinder sollten sich während der heißesten Tageszeit möglichst im Haus oder im Schatten aufhalten. Dies gilt vor allem, wenn Ihr Kind jünger als 1 Jahr ist. Körperliche Aktivitäten sollten zumindest in den Mittagsstunden eingeschränkt werden. Nutzen Sie die Zeit – wenn möglich – für ein gemeinsames Mittagsschläfchen, denn auch uns Erwachsenen setzt die Hitze zu.
4. Am besten leichte Kost anbieten, zum Beispiel Gemüse, Obst und Jogurt in eher kleinen Portionen.
5. Achten Sie auf weite Bekleidung in hellen Farben und leichten Stoffen, z. B. aus Baumwolle. Vergessen Sie nicht den Hut – mit breiter Krempe und Nackenschutz.
6. Benutzen Sie wasserfeste Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor. Die Creme muss rechtzeitig aufgetragen werden – mindestens 20 Minuten vor dem Aufenthalt im Freien.
7. Nehmen Sie bei Autofahrten immer genug Getränke für Ihr Kind mit! Lassen Sie Ihr Kind nie im Auto allein, auch nicht für kurze Zeit!

 

Größte Kirmes am Rhein

Seit 117 Jahren gibt es die Größte Kirmes am Rhein und auch dieses Jahr fiebern bereits viele Düsseldorfer Familien und die Kinder diesen aufregenden 9 Tagen entgegen, für Kirmes-Fans aus ganz Deutschland ein echtes Highlight.

Damit es für alle, auch für die kleinen Kinder und deren Eltern, ein Vergnügen wird, bittet der Kinderschutzbund OV Düsseldorf ein paar Tipps zu beachten, die sich auf der Rückseite des offiziellen Kirmes-Flyers finden. Wir wünschen allen Besuchern gutes Wetter und viel Spaß auf der Rheinkirmes!

 

 

Weihnachten und Trennungskinder

Eine Trennung der Eltern ist für Kinder eine schmerzliche Erfahrung, welche besonders an Weihnachten deutlich wird. Denn ein friedvolles Miteinander unter dem Tannenbaum ist kaum möglich. Daher ist es wichtig bereits vor Weihnachten klar abzusprechen wann und wo die Kinder feiern können. Der Kinder wegen, trotz Trennung gemeinsam Weihnachten zu feiern, davon raten wir ab, denn Kinder spüren die Anspannung und nur allzu oft endet alles wieder im Streit.

Wichtig ist es daher im Vorfeld rational und in Ruhe gemeinsam darüber nachzudenken, wie man die Feiertage für alle Beteiligten gleichermaßen positiv gestalten kann, ohne dass sich jemand benachteiligt fühlt.  Wenn man(n)  oder frau dies beachtet kann es auch in einer Scheidungsfamilie für die Kinder zu einem oder sogar zwei wunderschönen Festen für die Kinder werden.

Angebote im Bereich Trennung/Scheidung: Beratung – Begleiteter Umgang – Kinder im Blick – TuSCH! Gruppe für Trennungs-/Scheidungskinder