Beratung

Der Kinderschutzbund berät und unterstützt. Hier einige Beispiele:

Eine junge Mutter ist völlig verzweifelt, weil ihre viermonatige Tochter nicht schläft und häufig schreit.
Eine Großmutter macht sich Sorgen um ihre beiden Enkel, die bei der Mutter und deren neuen Lebensgefährten wohnen.
Ein Lehrer wendet sich an uns, weil ein 6jähriges Mädchen erzählt hat, dass sie oft nachts alleine zuhause ist.

Wir beraten:

  • Mütter und Väter in familiären Krisen
  • bei körperlicher, seelischer und sexueller Misshandlung oder Vernachlässigung ihrer Kinder
  • in Trennungs- und Scheidungssituationen
  • bei Fragen zur Entwicklung und zum Umgang mit ihrem Kind

Kinder und Jugendliche

  • persönlich und telefonisch
  • die Fragen und Sorgen ganz unterschiedlicher Art haben
  • die nicht mehr weiter wissen
  • die mit Gewaltproblemen belastet sind

Erwachsene

  • die sich Sorgen um ein Kind z.B. in der Verwandtschaft, im Freundeskreis oder in der Nachbarschaft machen.

Fachleute

  • die sich um die Entwicklung eines Kindes sorgen und Unterstützung bei der Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung suchen.

Wir wollen den Menschen, die sich an uns wenden, schnell und unbürokratisch helfen, deshalb gibt es bei uns auch kurzfristig einen Beratungstermin – nicht nur in Krisensituationen. Wir verstehen Beratung als ein präventives Angebot. Im Zentrum stehen Mobilisierung von Selbsthilfeprozessen und Stärkung der familiären Kommunikation, um das Zusammenleben oder eine Krise kindgerechter und stressfreier zu gestalten. Mit unserem Angebot treten wir für eine kompetente und gewaltfreie Erziehung ein, daher bieten wir neben der individuellen Beratung zur Prävention auch Elternabende oder andere Informationsveranstaltungen an.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus Datenschutzgründen keine Beratung per Email anbieten. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns zu unseren Öffnungszeiten an.

Anmeldung und Ansprechpartnerin:
Bettina Erlbruch, Dipl. Sozialpädagogin,
Telefon 0211- 61 70 570