Alle Vorträge und Workshops finden beim Kinderschutzbund  Düsseldorf statt, Haus für Kinder, Posener Str. 60, 40231 Düsseldorf- Lierenfeld, wenn nicht anders angegeben. Teilnahmegebühr für alle Vorträge und Workshops beträgt € 5,–/€ 3,– (ermäßigt).

 

 

Vortrag 2682: Homöopathie, sinnvoll oder sinnlos?
Bei Kindern muss die körperliche Bereitschaft für Abwehr und Heilung von Krankheiten noch reifen.
Deswegen sind zum Beispiel Erkältungen bei Kindern sehr häufig. Der kindliche Organismus ist ständig im Immuntraining.
Natürliche Mittel helfen, ohne den Reifungsprozess zu behindern. Gerade bei Kindern sollen die feinen Reize der homöopathischen Mittel ausreichen,
um eine mögliche Heilreaktion einzuleiten.

  • Was ist Homöopathie?
  • Wie wird dosiert?
  • Welche Vorteile und Grenzen gibt es bei der homöopathischen Behandlung?

Termin:         Donnerstag, 23.Nov.2017, 15:30- 17:00 Uhr
Ort:                Familiencafé am Sana Krankenhaus Gerresheim, Im Heidewinkel, 40625 Düsseldorf
Leitung:        Monika Kirberg, Heilpraktikerin

Vortrag 3191: Zwei- und Mehrsprachigkeit, wie geht das?
Obwohl etwa 70 % der Weltbevölkerung mehrsprachig leben, gibt es wenig fundierte Erkenntnisse, wie sich die Mehrsprachigkeit entwickelt
und wie wir die Kinder darin gut unterstützen können. Folgenden Fragen/Themen wollen wir auf den Grund gehen:

  • Leben mit mehreren Sprachen, ein Kinderspiel?
  • Sprechen als Ergebnis einer positiven Gesamtentwicklung
  • Mehrsprachigkeit fördern
  • Tipps zur Unterstützung des Sprechenlernens
  • Spiele, Anregungen/Materialien für alle Sinne

Bei Betreuungsschwierigkeiten können die Kinder mitgebracht werden.

Termin:         Freitag, 24.11.2017, 09:30 – 12:00 Uhr
Leitung:        Uta Fege-Scholz

Vortrag Mehrsprachigkeit muss leider mangels Teilnehmerzahl ausfallen!

Scheidung und Trennung
….. damit Kinder nicht auf der Strecke bleiben

Immer mehr Ehen werden geschieden, somit sind auch immer mehr Kinder davon betroffen. Aber was bedeutet das genau für Kinder?

  • Wie können Eltern ihren Kindern dabei helfen, ihre Partnerschaftskrise nicht zu einer Lebenskrise für die Kinder werden zu lassen?
  • Wie können Kinder ihre Eltern als Eltern behalten, obwohl sie getrennt leben?
  • Welche unterstützende Möglichkeiten und Perspektiven gibt es, diesen neuen Lebensabschnitt zu meistern?

Termin:         Dienstag, 06. Feb. und 04. Sept. 2018, 19:00 – 21:15 Uhr
Leitung:        Jessica Szopinski, System. Familientherapeutin und Tillmann Schrörs, Elterncoach/Mediator

Autorität, Respekt und Präsenz
….. Herausforderungen für das Familienleben

Termin:    Montag, 26. Februar 2018, 19:00 – 21:15 Uhr
Leitung:    Tillmann Schrörs, Elterncoach/Mediator

Vortrag : Grenzen setzen
….. auch wenn die Nerven blank liegen, sich fair durchsetzen!

  • Welche Grenzen für Kinder sind sinnvoll und notwendig und wie können Eltern reagieren, wenn diese Grenzen verletzt werden?
  • Wie können Eltern sich fair durchsetzen, auch wenn ihre Nerven blank liegen?

Diese und ähnliche Fragen werden in dem Kurs besprochen.

Termin:         Mittwoch, 07. März 2018, 19:00 – 21:15 Uhr
Leitung:        Eveline Köbis, Dipl. Sozialarbeiterin/Elterncoach

Vortrag : Wie schütze ich mein Kind vor sexuellem Missbrauch?
Wie schütze ich mein Kind vor sexuellem Missbrauch? Angesichts der öffentlichen Diskussionen und auch Fernsehfilme oder –berichterstattungen zum Thema des sexuellen Missbrauchs und immer wiederkehrender Presseberichterstattungen werden bei Eltern Gefühle wie Angst, Unsicherheit und Hilflosigkeit geweckt. Auch in Institutionen wird aktuell immer wieder über das Thema diskutiert. Was ist überhaupt sexueller Missbrauch an Kindern? Wie sehen Täterstrategien aus? Wie können wir unsere Kinder im Alltag schützen, ohne sie ängstlich zu machen?

Termin:         Dienstag, 17. April 2018, 09.15 – 12:15 Uhr
Leitung:        Annette Becker, Kriminalhauptkommissarin a. D.

 

 

Vorträge in Planung:

 

Abenteuer Pubertät
…und für Kinder ein entscheidender Schritt ins Leben! Der Übergang vom Kind zum Erwachsenen ist meist keine ebene Wiese, sondern oft eine Abenteuerlandschaft, mit Höhen und Tiefen, mit euphorischen und angstvollen Momenten, himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt. Der Übergang vom Kind zum Erwachsenen ist meist keine ebene Wiese, sondern oft eine richtige Abenteuerlandschaft, mit Höhen und Tiefen, mit euphorischen Momenten und angstvollen Augenblicken, himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt. Unsere Kinder, bzw. Jugendliche müssen viele Herausforderungen annehmen und Aufgaben lösen:
– Wer bin ich für mich und wer für die anderen.
– Ich bin anders als Mutter und Vater.
– Ich habe mich verändert, Mutter und Vater sind die gleichen geblieben

Das kann Angst machen. Das Wir-Gefühl der Familie tritt in den Hintergrund. Aber auch wir Eltern müssen diese Herausforderungen annehmen:

  • Loslassen und Kindern den Weg in Selbstständigkeit freimachen.
  • Das neue, kinderlose Leben vorbereiten und annehmen.
  • Zuversicht und Vertrauen in die Zukunft vermitteln.

Daraus ergeben sich oft nicht einfach aufzulösende Situationen, aus denen Konflikte und Streitereien entstehen können, die den Familienalltag belasten. Aber eigentlich ist diese Zeit intensiv, aufregend und spannend, weil viel passiert und entscheidende Weichen gestellt werden.

Termin:    dieser Vortrag wird voraussichtlich 2018 wieder aufgelegt
Leitung:    Tillmann Schrörs, Elterncoach/Mediator

 

der Film „Raus aus der Brüllfalle“ mit anschließender Diskussion
Einmal nett und höflich, zweimal nett und höflich, dreimal nett und höflich, aber das Kind reagiert gar nicht, es macht seelenruhig mit dem weiter, was es angefangen hat.
Die meisten Eltern kennen diese Situation. Aber wie löst man sie? Der Film zeigt, wie Eltern, die nach diesem „Gut gebrüllt Modell“ erziehen, zwangsläufig in eine Brüllfalle tappen:
– 1 x Nett…………………Keine Reaktion.
– 2 x Nett…………………Keine Reaktion.
– 3 x Nett…………………Keine Reaktion.
– Lauter:…………………..Keine Reaktion.
– Letzte Warnung…….Keine Reaktion.
*WIR BRÜLLEN LOS! * und, es klappt! Endlich Erfolg! Die Kinder tun was wir sagen.  Eltern praktizieren diesen, übrigens sehr energieaufwändigen Erziehungsstil, obwohl sie ihn sicherlich niemals gutheißen würden. Völlig frustriert müssen sie feststellen, dass diese Art der Erziehung nicht nur ineffektiv und kraftraubend ist, sondern dass so ihren Kindern ein aggressives Verhalten antrainiert wird. Aber warum hören unsere Kinder dann nicht gleich auf liebevolles Zureden?  Es fällt Eltern beispielsweise immer schwerer, ein klares NEIN gegenüber ihren Kindern zu vertreten. Am liebsten möchten sie nur noch Freunde und Partner ihrer Kinder sein. Diese Einstellung, die leider immer noch in vielen pädagogischen Konzepten zu finden ist, muss früher oder später scheitern.“

Termin:        dieser Vortrag wird voraussichtlich 2018 wieder aufgelegt
Leitung:       Isabel Kirschner, Erzieherin, Elternberaterin

 

 

 

 

 

 


Über dieses Formular können Sie sich zu unseren Vorträgen anmelden. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung verbindlich ist. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

Hiermit melde ich verbindlich zu folgendem Elternkurs an:

Kurs-Nr. (Pflichtfeld)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Straße/Hausnr. (Pflichtfeld)

PLZ/Ort (Pflichtfeld)

Alter & Anzahl der Kinder

Sind Sie alleinerziehend/getrennt lebend? JaNein

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Ihre Anmerkungen