Global Brunch im zakk zum Thema „Kinderrechte“

Die im Herbst 2018 im zakk gestartete Frühstücksreihe Global Brunch geht in die 2. Runde und widmet sich wieder ausgewählten Themen der global nachhaltigen Entwicklungsziele. Bei einem fairen Frühstück wird ein Thema vertieft und anschließend in lockerer Atmosphäre darüber diskutiert.

Am Sonntag, den 6. Oktober wollen wir uns mit dem Thema Kinderrechte auseinandersetzen.

Wie sieht es tatsächlich mit der Situation von Kindern und ihren Rechten aus? Noch immer leben Millionen von Kindern in Armut – auch hier im reichen Deutschland. 2019 steht im Jahr der Kinderrechte. Deshalb wollen wir uns beim Brunch am 6.10.19 dem Thema Kinder und ihre Rechte widmen.

Über Kinderrechte spricht Ansgar Sporkmann vom Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Düsseldorf e.V. Als Lobby für Kinder setzt sich der Kinderschutzbund seit über 50 Jahren für Kinder und ihre Rechte ein.

Das Frühstück wird vom Verein Kin-Top e.V., Kinder in Topform, serviert. Der Verein setzt sich seit 2003 für die erfolgreiche soziale Integration von Kindern und Jugendlichen ein, insbesondere durch Förderung und Bildungsprojekte.

Der Eintritt kostet 6€ für Frühstück und Vortrag.

Eröffnung des Kinderrechtejahres 2019

Gestern eröffneten wir das Kinderrechtejahr 2019 mit einem feierlichen Akt in der Deutschen Oper am Rhein- gemeinsam mit vielen Kindern und Jugendlichen, Bündnispartnern sowie Vertreter*innen aus Verwaltung, Politik und Gesellschaft.

Unsere Geschäftsführerin Bettina Erlbruch im Studiogespräch:
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-studiogast-bettina-erlbruch-geschaeftsfuehrerin-kinderschutzbund-100.html

Aktuelle Stellenangebote

Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Düsseldorf e.V. sucht ab sofort:

  • Eine/n Sozialpädagoge/Sozialarbeiter (w/m/d) für die Projektleitung Kinderschutz-Mobil „BLAUER ELEFANT auf Rädern“.
  • Eine/n Sozialpädagoge/Sozialarbeiter (w/m/d) zur Verstärkung unseres Teams und der Geschäftsführung.
  • Ein/e ErzieherIn/KinderpflegerIn/Tagesmutter_vater (w/m/d) im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung für die U3 Betreuung der Zwei-Tagesgruppe „Posener Pänz“.

Weitere Informationen

Unser Kinderrecht des Monats Juni

Ich bin jetzt hier und möchte ganz viel lernen.

Geflüchtete Kinder sind in der Regel so bildungshungrig wie kaum ein anderes Kind. Viele hatten in ihrem Heimatland und auf der Flucht kaum Gelegenheit, eine Schule zu besuchen. Jetzt sind sie hier und wollen rechnen, schreiben, lesen, alles benennen können und selbstständig einkaufen gehen. Hätten sie nach ihrem Ankommen in Deutschland sofort einen Anspruch auf einen Schulbesuch, wie der DKSB es fordert, wäre damit nicht nur das Kinderrecht auf Bildung umgesetzt, sondern auch ein enormer Schritt in Richtung Integration getan. Bildung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen und damit für die gelingende Zukunft jedes Kindes. Gemeinsam mit anderen Kindern lernen, am Leben teilhaben können, sich entwickeln und auch auf diese Weise wachsen, das wünscht sich der DKSB traditionell für jedes Kind. Deshalb unterstützt er geflüchtete Kinder auch mit speziellen Spiel- und Lernangeboten.

Angebote im Ortsverband:

 

20+1 Jahre Begleiteter Umgang

Unser Fachtag  „Heute hier, morgen dort… (Wie) Funktioniert das Wechselmodell aus Sicht des Kindes?“ anlässlich des Jubiläums war ein voller Erfolg! Das Fazit: Hauptfaktor für ein Gelingen ist die konstruktive Kommunikation und das spannungsarme emotionale Klima zwischen den Eltern, unter der Vorrausetzung ist das Wechselmodell denkbar und wünschenswert.

Von links nach rechts: Jessica Szopinski, Familienrechtsanwältin Astrid Raimann, Dr. Eberhard Motzkau, Aspasia Zontanou, Prof. Sabine Walper, Dr. Hauke Duckwitz , Dr. Marc Serafin, Bettina Erlbruch, Prof. Susanne Schweitzer-Krantz und Prof. Elina Krause.