Kinderrechte Briefkasten

Du hast tolle Ideen, die du uns mitteilen möchtest? Du willst etwas loswerden, was dich stört?

Sag uns deine Meinung!

Was ist der Kinderrechte Briefkasten?

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Beteiligung und Mitgestaltung. Die Meinung von Kindern und Jugendlichen ist genauso wichtig wie die Meinung von Erwachsenen.

Der Kinderrechte Briefkasten hilft dir dabei, dass du deine Meinung sagen kannst. Schreibe an den Kinderrechte Briefkasten und du bekommst Antworten auf deine Fragen und Hilfe für deine Ideen.

Im Video wird das Kinderrecht auf Meinungsäußerung erklärt.

Wo steht der KINDERRECHTE Briefkasten?

Der Kinderrechte Briefkasten steht auf dem Platz der Kinderrechte. Dieser Platz befindet sich im Volksgarten direkt am Wasserspielplatz mit dem Drachen. Dort kannst du einen echten Brief an uns einwerfen.

Auf der Karte siehst du genau, wo der Briefkasten steht.

Wie schreibe ich dem KINDERRECHTE Briefkasten?

Es gibt 2 Möglichkeiten, wie du an den Kinderrechte Briefkasten schreiben kannst:

  1. Schreib einen Brief und wirf ihn am Platz der Kinderrechte in den Briefkasten.
  2. Tippe deine Nachricht direkt auf dieser Seite weiter unten ein.

Wichtig: Falls du mal keinen Brief dabei hast, findest du am Kinderrechte Briefkasten einen QR-Code, der dich direkt auf diese Seite bringt.

Wie bekomme ich eine Antwort?

Der Kinderrechte Briefkasten wird einmal pro Woche geleert. Die Antwort auf deine Nachricht findest du weiter unten auf dieser Seite. Am besten findest du sie, wenn du nach deinem Nickname suchst.

Sag uns deine Meinung!

    Eure Nachrichten – Unsere Antworten

    unbekannt, 4 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich sehen, wie die Entenkakis verschwinden. Es ist eklig und man kann nirgends spielen und alles anfassen.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo,

    vielen Dank für deine Nachricht! Es ist toll, dass du deine Meinung teilst und dich als Bürgermeister darum kümmern möchtest, dass die Entenkakis verschwinden.

    Es stimmt, dass Entenkot unangenehm und eklig sein kann. Es kann dazu führen, dass bestimmte Bereiche, wie zum Beispiel Spielplätze oder Grünflächen, ungemütlich werden und man nicht überall spielen oder alles anfassen möchte. Enten und andere Wasservögel haben die Angewohnheit, ihr Geschäft direkt ins Wasser oder auf den Boden zu erledigen. Das liegt daran, dass sie in der Natur leben und keine Toiletten wie wir Menschen benutzen.

    Leider können wir das Verhalten der Enten nicht ändern. Es ist ein Teil ihrer Natur und eine Möglichkeit für sie, ihre Umwelt zu markieren. Enten sind wichtige Bewohner von Gewässern und Parks und tragen auch zu einem natürlichen Gleichgewicht bei. Aber du hast recht, dass es wichtig ist, dafür zu sorgen, dass Spielbereiche und öffentliche Plätze sauber und hygienisch bleiben.

    Ein wichtiger Punkt ist die Sauberkeit und der Umgang mit Müll in Parks. Wir sollten alle darauf achten, dass wir unseren Müll in dafür vorgesehene Behälter werfen und darauf achten, dass die Parks und Spielplätze sauber bleiben. Indem wir alle gemeinsam darauf achten, unsere Umwelt sauber zu halten und verantwortungsvoll mit unserem Müll umzugehen, können wir dazu beitragen, dass Parks und Spielplätze für uns alle angenehmen Orte zum Spielen und Entspannen sind.

    Wir danken dir für deine Nachricht und dafür, dass du uns auf das Thema Sauberkeit aufmerksam gemacht hast!

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    unbekannt, 3 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich viele Tunnelrutschen bauen.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Lieber Tunnelrutschen-Fan,

    vielen Dank für deine Nachricht! Es ist großartig zu hören, dass du so eine tolle Idee hast! Tunnelrutschen können eine Menge Spaß machen und eine aufregende Art und Weise bieten, um die Freizeit zu gestalten.

    Als Bürgermeister könnte man tatsächlich viele Tunnelrutschen in der Stadt bauen. Diese könnten an verschiedenen Spielplätzen oder Parks platziert werden, damit alle Kinder die Möglichkeit haben, sie zu nutzen. Solche Rutschen könnten unterschiedliche Formen und Längen haben, um für Abwechslung und Spannung zu sorgen.

    Es ist toll, dass du dir Gedanken darüber machst, wie man die Freizeitgestaltung für Kinder noch besser machen kann. Die Meinung und Ideen von Kindern sind wichtig und sollten gehört werden. Es gibt viele Menschen, die daran arbeiten, die Stadt für Kinder noch schöner und aufregender zu gestalten. Im Rahmen von “Jugend checkt Düsseldorf” werden von Kindern und Jugendliche einzelne Düsseldorfer Stadtbezirke analysiert. Vielleicht ist dein Stadtteil auch bald an der Reihe und du könntest dich mit anderen Kindern zusammenschließen und deine Idee teilen, damit sie von den Verantwortlichen gehört wird. Hier findest du alle Infos zum Bezirks-Check: Partizipation – Landeshauptstadt Düsseldorf (duesseldorf.de)

    Wir danken dir nochmals für deine Nachricht und wünschen dir weiterhin viel Spaß und viele aufregende Abenteuer beim Rutschen!

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    unbekannt, 65 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich den Kindern noch mehr Möglichkeiten bieten, ihre Freizeit zu gestalten.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo,
    danke für deinen Brief! Es freut uns zu hören, dass Sie als Bürgermeister den Kindern noch mehr Möglichkeiten zur Gestaltung ihrer Freizeit bieten möchten.

    In Düsseldorf gibt es bereits verschiedene bestehende Möglichkeiten der Beteiligung von Kindern an der Gestaltung ihrer Freizeit. Der Kinderschutzbund Düsseldorf organisiert beispielsweise regelmäßig Veranstaltungen und Projekte, in denen Kinder aktiv mitwirken können. Dazu gehören beispielsweise Einsätze vom BLAUEN ELEFANTEN auf Rädern, bei denen Kinder ihre Interessen und Talente entdecken und ausleben können.

    Des Weiteren gibt es in Düsseldorf zahlreiche Spielplätze und Freizeiteinrichtungen, die speziell für Kinder konzipiert sind. Diese bieten den Kindern die Möglichkeit, sich aktiv zu bewegen und zu spielen.

    Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Beteiligung von Kindern bei der Planung und Gestaltung ihrer eigenen Stadt. In Düsseldorf gibt es beispielsweise das Kinder- und Jugendparlament, in dem junge Menschen ihre Ideen und Anliegen einbringen können. Hier haben Kinder die Möglichkeit, ihre Meinung zu Themen wie Bildung, Umweltschutz und Freizeitgestaltung zu äußern und aktiv mitzuwirken. Zudem bezieht das Jugendamt der Stadt Düsseldorf immer häufiger Kinder und Jugendlichen bei der Entwicklung von Spielplätzen in die Planung mit ein.

    Welche Möglichkeiten zur Mitgestaltung würdest du Kindern bieten, wenn du Bürgermeisterin wärst?

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    unbekannt, 11 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich mehr Sportanlagen bauen lassen und viele Mediamarkte einrichten lassen.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo,
    danke für deinen Brief! In Düsseldorf gibt es über 350 kostenlose Sportanlagen für viele verschiedene Sportarten. In der App PLAYSPORTS findest du auf einer Karte alle Sportanlagen in Düsseldorf, auch in deiner Nähe. Hier kannst du die App downloaden und du findest noch weitere Möglichkeiten, in Düsseldorf Sport zu machen: Sport-App PLAYSPORTS – Landeshauptstadt Düsseldorf (duesseldorf.de)

    Welchen Sport machst du und wo würdest du gerne mehr Sportanlagen bauen? Schreibe uns gerne noch eine Nachricht!

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    unbekannt, 9 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich mehr Schwimmbäder bauen.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo,
    danke für deinen Brief! Wo würdest du dir ein neues Schwimmbad wünschen? Schreib uns gerne eine Nachricht an den Kinderrechte-Briefkasten!
    Hier findest du alle Schwimmbäder in Düsseldorf und kannst sehen, ob sie gerade geöffnet sind: Startseite | Bäder Düsseldorf (baeder-duesseldorf.de). Gerade werden auch noch zwei neue Schwimmbäder gebaut, eins in Benrath und eins in Unterrath.
    Und wenn du es mal nicht ins Schwimmbad schaffst, gibt es in Düsseldorf jede Menge Wasserspielplätze. Hier kannst du schauen, welcher Wasserspielplatz angeschaltet ist: Wasserspielplätze – Landeshauptstadt Düsseldorf (duesseldorf.de)

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    unbekannt, 12 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich allen Leuten helfen die Hilfe brauchen.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo,
    danke für deinen Brief! Ich finde es toll, dass du an andere Menschen denkst und ihnen helfen möchtest, wenn es ihnen nicht so gut geht. In Düsseldorf gibt viele Stellen, wo Kinder und ihre Familien Hilfe und Beratung bekommen. Hier findest du eine Karte mit allen Beratungsstellen in Düsseldorf: Wo in Düsseldorf? – Landeshauptstadt Düsseldorf (duesseldorf.de). In Gerresheim, Unterbilk und Lierenfeld können Menschen auch zu uns kommen, wenn sie Hilfe brauchen. Sie können uns anrufen, uns eine Nachricht schreiben oder auch einfach vorbeikommen.
    Das gilt natürlich auch für Kinder! Wenn sich Kinder nicht trauen, können sie auch bei der Nummer gegen Kummer anrufen: 11611. Es ist kostenlos dort anzurufen, anonym und jeder findet ein offenes Ohr.

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Leandro, 7 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich Sport für Kinder die kein Geld haben.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo Leandro,
    danke für deinen Brief! Uns macht es traurig, wenn Kinder ihren Lieblingssport nicht machen können, weil nicht genügend Geld da ist. Wir möchten, dass Kinder alles machen können, egal wie viel Geld die Familie hat. daher ist bei uns auch immer alles kostenlos für Kinder. Schau doch mal nach, ob unser BLAUER ELEFANT auf Rädern auch zu einem Spielplatz in deiner Nähe kommt. Wir haben immer tolle Sport- und Bewegungsspiele dabei: BLAUER ELEFANT auf Rädern – Der Kinderschutzbund (kinderschutzbund-duesseldorf.de).
    Oder du schaust auf der Seite vom Stadtsportbund nach. Dort gibt es verschiedene Sportangebote z.B. den Sportactionbus, der regelmäßig in Düsseldorf unterwegs ist. Wenn du dort anrufst, können sie dir auch sagen, wo du kostenlose Sportangebote für Kinder findest: SSB Düsseldorf (ssbduesseldorf.de)

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Alessia, 9 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich mehr für Kinder tun.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo Alessia,
    danke für deinen Brief! Das ist eine tolle Einstellung. Wir denken auch, dass Kinder das Wichtigste sind und wir noch mehr für sie machen können. Hast du bestimmte Ideen, was man besser oder mehr machen kann? Dann schreib mir gerne eine Nachricht an den Kinderrechte-Briefkasten. Du kannst auch mal in deiner Schule nachfragen, ob man als Kind Dinge mitbestimmen kann. Gibt es vielleicht ein Schülerparlament? Im Video vom Jugendamt Düsseldorf erfährst du, bei welchen Fragen auch deine Meinung gefragt ist: Kinderrechte: Meinungsäußerung – YouTube

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Abudi, 10 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich dir danken weil du Kinder glücklich machst.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo Abudi,
    danke für deinen Brief! Es freut mich sehr, dass wir dich glücklich machen und du toll findest, was wir machen. Hast du vielleicht eine Idee, was wir noch besser machen können? Ich freue mich auf deine Ideen. Schreib mir gerne einen Brief an den Kinderrechte-Briefkasten!

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Abudi, 10 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich dir danken weil du Kinder glücklich machst.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo Abudi,
    danke für deinen Brief! Es freut mich sehr, dass wir dich glücklich machen und du toll findest, was wir machen. Hast du vielleicht eine Idee, was wir noch besser machen können? Ich freue mich auf deine Ideen. Schreib mir gerne einen Brief an den Kinderrechte-Briefkasten!

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Jason, 7 Jahre

    Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich alles machen was die Kinder sagen.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo Jason,
    danke für deinen Brief! Du hast Recht, dass Kinder viel mehr gehört werden sollten. Kinder sollten an allen Entscheidungen beteiligt werden, die Kinder betreffen. In Düsseldorf gibt es zum Glück schon viele Möglichkeiten, wie Kinder ihre Meinung sagen können und auch mitbestimmen dürfen. Ein Beispiel dafür ist unser Kinderrechte-Briefkasten. Du kannst uns immer gerne schreiben, wenn du Ideen hast oder dich irgendetwas stört.
    Du kannst auch mal in deiner Schule nachfragen, ob man als Kind Dinge mitbestimmen kann. Gibt es vielleicht ein Schülerparlament? Im Video vom Jugendamt Düsseldorf erfährst du, bei welchen Fragen auch deine Meinung gefragt ist: Kinderrechte: Meinungsäußerung – YouTube.

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    unbekannt, 8 Jahre

    Wir haben keinen Zoo.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Hallo,
    danke für deinen Brief! Früher gab es mal einen Zoo in Düsseldorf, der leider im Zweiten Weltkrieg zerstört worden ist. Ein Teil des Zoos konnte aber gerettet werden und so entstand 1947 das Löbbecke-Museum, das 1948 noch durch ein Aquarium erweitert wurde. 1987 ist der Zoo in den Nordpark umgezogen. Dort gibt es den Aquazoo heute noch. Hier findest du alle Infos zum Aquazoo: https://www.duesseldorf.de/aquazoo/. Auch schön ist der Wilpark im Grafenberger Wald, den du sogar kostenlos besuchen kannst: http://www.wildpark-duesseldorf.de/
    Falls du nach einem großen Außenzoo mit exotischen Tieren suchst, findest du hier einer Liste aller Zoos in der Nähe von Düsseldorf: https://www.nrw-tourismus.de/zoo-tierpark#zoostierparks

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Lily, 8 Jahre

    Ich heiße Lily, ich wünsche mir, dass nicht so viel Müll weggeschmissen wird. Das ist nicht gut für die Umwelt.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Lily,
    danke für deinen Brief! Zum Müll zählen wir Dinge, die wir nicht mehr brauchen und die wir loswerden möchten. Dazu gehören kaputte und benutzte Sachen wie zerbrochene Tassen, defektes Spielzeug oder volle Windeln. Vieles kann man aber auch wiederverwenden. Das gilt beispielsweise für Glasflaschen, die man auswaschen und neu befüllen kann. Das nennt man Wiederverwendung und sie ist wichtig für die Umwelt. Damit das funktioniert, gibt es in Deutschland Regeln zur Mülltrennung. In diesem Video werden die Regeln erklärt: logo! erklärt: Müll trennen – ZDFtivi.
    Leider halten sich nicht alle Menschen an die Regeln. Deswegen gibt es in Düsseldorf zum Beispiel einen Dreck-Weg-Tag. Man kann dabei freiwillig helfen und Müll sammeln. Hier findest du alle Infos dazu: Dreck-Weg-Tag: Alle Informationen & Anmeldemöglichkeiten

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Valentina, 8 Jahre

    Kinder haben Recht ein zu Hause zu haben wo sie leben können.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Valentina,
    danke für deine Nachricht! Du hast vollkommen Recht! Jedes Kind hat das Recht auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause. Ihre Eltern sollen ihnen helfen, sie in allen Lebenslagen unterstützen, sich um sie kümmern und für sie da sein. Das bedeutet, dass Eltern Kindern auch Zuneigung schenken müssen, damit sie sich zuhause und bei ihrer Familie wohlfühlen. Eltern haben das Recht, aber auch die Pflicht, Kinder in ihrer Entwicklung zu bestärken. Der Staat soll fördern, dass Eltern für die Erziehung des Kindes verantwortlich sind. Die Bereitstellung von Einrichtungen soll bei der Erziehung unterstützen, vor allem wenn Eltern berufstätig sind.

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Valentina, 8 Jahre

    Kinder haben Recht genügend Geld um essen kaufen zu können

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Valentina,
    danke für deine Nachricht! Jedes Kind das Recht darauf, so gesund wie möglich zu sein. Dazu zählt auch das Recht auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Aber das ist gar nicht immer so einfach. Im Moment steigen die Preise für Lebensmittel. Und gesunde Lebensmittel sind manchmal teurer als ungesunde Fertigprodukte. Manche Familien können sich gesundes Essen also gar nicht immer leisten. Wenn sich Familien diese nicht leisten können, ist der Staat dazu verpflichtet, diese Familien zu unterstützen. Die Länder verpflichten sich dazu, ausreichend gesunde Nahrungsmittel und sauberes Trinkwasser bereitzustellen.

    Möchtest du noch mehr über Kinderrechte erfahren? Das Jugendamt der Stadt Düsseldorf hat Videos zu allen den wichtigsten Kinderrechten gemacht. Hier findest du das Video zum Recht auf Gesundheit: Kinderrechte: Recht auf Gesundheit – YouTube. Schau mal rein!

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Valentina, 8 Jahre

    Kinder haben recht Freunde zu haben

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Valentina,
    danke für deine Nachricht! Kinder dürfen nicht unfreundlich behandelt werden z.B. wegen ihrer Hautfarbe. Jedes Kind hat die gleichen Rechte – unabhängig von seiner Hautfarbe, seinem Geschlecht oder seiner Sprache und seiner Religion sowie seiner sozialen Herkunft oder einer Behinderung. Alle Kinder sind unterschiedlich. Jedes Kind ist auf seine Weise einzigartig. Manche Kinder sind größer oder kleiner als andere Kinder. Aber es ist egal, wie ein Kind aussieht oder welche Sprache es spricht. Denn für alle Kinder gelten die gleichen Rechte.

    Zum Kinderrecht auf Gleichbehandlung gibt es auch ein Video vom Jugendamt Düsseldorf: Kinderrechte: Gleichbehandlung – YouTube

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Valentina, 8 Jahre

    Kinder haben Recht in eine Welt zu leben wo es kein Müll gibt

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Valentina,
    danke für deine Nachricht! Zum Müll zählen wir Dinge, die wir nicht mehr brauchen und die wir loswerden möchten. Dazu gehören kaputte und benutzte Sachen wie zerbrochene Tassen, defektes Spielzeug oder volle Windeln. Vieles kann man aber auch wiederverwenden. Das gilt beispielsweise für Glasflaschen, die man auswaschen und neu befüllen kann. Das nennt man Wiederverwendung und sie ist wichtig für die Umwelt. Damit das funktioniert, gibt es in Deutschland Regeln zur Mülltrennung. In diesem Video werden die Regeln erklärt: logo! erklärt: Müll trennen – ZDFtivi.
    Leider halten sich nicht alle Menschen an die Regeln. Deswegen gibt es in Düsseldorf zum Beispiel einen Dreck-Weg-Tag. Man kann dabei freiwillig helfen und Müll sammeln. Hier findest du alle Infos dazu: Dreck-Weg-Tag: Alle Informationen & Anmeldemöglichkeiten

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Vale, 8 Jahre

    Kinder haben recht in die Schule gehen zu können

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Vale,
    danke für deine Nachricht! Du hast Recht! Alle Kinder haben ein Recht darauf, zu lernen und eine Ausbildung zu machen. Das bedeutet, dass jedes Kind die Möglichkeit haben muss, eine Schule zu besuchen. Der Besuch der Schule darf nichts kosten. Ein großes Ziel dabei ist, dass alle Menschen auf der Welt lesen und schreiben können.

    Möchtest du noch mehr über Kinderrechte erfahren? Das Jugendamt der Stadt Düsseldorf hat Videos zu allen den wichtigsten Kinderrechten gemacht. Hier findest du das Video zum Recht auf Bildung: Kinderrechte: Recht auf Bildung – YouTube. Schau mal rein!

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Kinderrechte, 8 Jahre

    weniger autos mehr platz zum spielen

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Kinderrechte,
    danke für deine Nachricht! Wir freuen uns auch immer, wenn neue Orte für Kinder und Jugendliche geschaffen werden. Auf der folgenden Internetseite der Stadt Düsseldorf findest du alle Spielplätze und Ort für Kinder in Düsseldorf: Spielplätze – Landeshauptstadt Düsseldorf (duesseldorf.de). Dort wird auch erklärt, wie ein neuer Spielplatz entsteht und was dabei alles passiert.

    Und noch was: Du kannst zusammen mit deinen Eltern eure Straße bei Euch zuhause mal für einen Tag für Autos sperren, damit du mit deinen Freunden auf der Straße spielen könnt. Schaut mal hier auf die Internetseite, dort wird erklärt wie das Ganze funktioniert: Spielstraßen – Landeshauptstadt Düsseldorf (duesseldorf.de)

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Anna, 3 Jahre

    Ich wünsche mir, dass nicht mehr auf oder direkt neben Spielplätzen gegrillt wird. Es riecht sehr lecker, aber der ganze Rauch zieht immer auf den Spielplatz.
    Schön wäre es auch, wenn bei der Gestaltung von Plätzen und Grünanlagen mehr an Kinder gedacht würde. Ich brauche nicht immer ein Spielgerät. Ich habe auch viel Spaß daran, auf Mauern zu laufen und entdecke gern auch andere Klettermöglichkeiten.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Anna,
    das kann ich gut verstehen. Rauch brennt in den Augen und stört beim Spielen. Auf einem Spielplatz zu grillen ist verboten, in der Nähe auf der Wiese darf gegrillt werden. Haben du und deine Eltern die Leute mal gefragt, ob sie vielleicht etwas weiter weg vom Spielplatz grillen können?
    Die Stadt Düsseldorf versucht öffentliche Räume kindgerecht zu gestalten. Ein gelungenes Beispiel ist der Bewegungsbrunnen auf der Schadowstraße 93. Außerdem findet Ihr eine Liste der Wald- und Naturspielplätze hier: https://www.duesseldorf.de/stadtgruen/spielplaetze/wald-natur-spielplaetze.html
    Dort kann man super auf Holzstämmen klettern und andere Naturbereiche erkunden.

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Purzel, 9 Jahre

    Ich wurde in der Schule lange gemobbt. Meine Eltern haben immer wieder mit Lehrerin, Sozialarbeiterin und Schulpsychologin gesprochen. Doch keiner hat mir geholfen. Die Sozialarbeiterin hat leider gekündigt gehabt und mein Erzieher, der mir oft geholfen hat, ist seit langer Zeit krank. Warum wurde mir nicht geholfen, warum konnte mir helfen? Meine Eltern haben mir nun eine neue Schule gesucht. Dort ist es echt toll. In der alten Schule wurde in der Elternversammlung von der alten Lehrerin gesagt, dass ich nie gemobbt wurde. Dabei wurde ich geschlagen, gewürgt, ausgegrenzt und viel beleidigt. Ich bin so traurig, dass ich gehen musste.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe*r Purzel,
    es tut mir sehr leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Wie gut, dass es dir an deiner neuen Schule besser geht.
    Wir hoffen, dass deine Eltern deine schlechten Erfahrungen an das Schulamt weitergegeben haben. Wenn ihr noch Unterstützung braucht, könnt ihr euch gerne telefonisch unter 0211/6170570 bei uns melden und einen Beratungstermin vereinbaren.

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    der Coole von der Schule, 10 Jahre

    Hallo ich wohne am Mühlenberg und das ist eine spielstrasse aber keiner hält sich dran. die autos fahren da immer zu schnell und wir können nicht draussen ruhig spielen. meine mama hat schon mit dem ordnungsamt geredet aber die sagen sie können nix machen es sei zu teuer. könnt ihr helfen tschüüs

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Lieber der Coole von der Schule,
    schade, dass die Autos bei Euch zu schnell fahren. Spielstraßen gibt es, damit Kinder in Ruhe und gefahrlos draußen spielen können. Deine Mutter ist ja bereits aktiv geworden. Ruft gerne gemeinsam bei uns an und fragt nach Tobias. Bestimmt fällt uns etwas ein, was wir dagegen tun können. Du erreichst mich unter 0211/6170570.

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Feli, 10 Jahre

    Wir wissen nie vorher, ob am Wasserspielplatz Volksgarten das Wasser an ist… Und oft ist bei Sonne aus und reisen extra von weit an. Macht Mal, dass man im Internet sieht, ob an ist. Danke!

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Feli,
    danke für deine Nachricht! Du findest auf der Website der Stadt Düsseldorf eine Liste mit allen Wasserspielplätzen. Dort steht auch, wenn Wasserspielplätze kaputt sind. Hier kannst du nachschauen: https://www.duesseldorf.de/stadtgruen/spielplaetze/wasserspielplaetze.html
    Ganz in der Nähe vom Wasserspielplatz mit dem Drachen gibt es im Volksgarten noch einen weiteren tollen Wasserspielplatz am Südpark / Vor dem Deich.

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Tina, 6 Jahre

    Warum gibt es auf den Spielplätzen selten einen Wasserhahn mit Trinkwasser? Gerade im Sommer wäre das toll. Und mehr Sonnensegel sollte es geben. Meistens muss man in der Sonne spielen.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Tina,
    das ist eine super Idee und wir geben sie direkt weiter! Die Stadtwerke Düsseldorf stellen im Sommer in Düsseldorf an verschiedenen Orten Trinkwasserbrunnen auf. Eine Liste der Trinkwasserbrunnen findest du hier: https://www.swd-ag.de/pk/strom-gas-wasser/wasser/trinkwasserbrunnen/

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Wasserratte, 4 Jahre

    Ich fände es schön, wenn es in den Schwimmbädern Toiletten, Waschbecken und Duschen auf Kinderhöhe geben würde. Es stehen ja so einige Sanierungen an. Wäre doch der richtige Zeitpunkt das zu berücksichtigen.

    Kinderschutzbund Düsseldorf

    Liebe Wasserratte,
    danke für deine Nachricht! Wir haben mal nachgeschaut. Bei allen Sanierungen und Neubauten wird besonders auf Barrierefreiheit geachtet. Darum gehen wir davon aus, dass die Barrierefreiheit auch für Kinder gilt und Angebote in Kinderhöhe gebaut werden. Zur Sicherheit haben wir deine Anregung an die Bädergesellschaft weitergegeben.

    Viele Grüße
    Tobi vom Kinderschutzbund

    Scroll to Top