Bildungschancen für ALLE Kinder!

Mit der Aktion „Mogelpackung Bildungs- und Teilhabe- paket – Halbvoll ist halbleer, wenn es um Bildung geht“ macht der Deutsche Kinderschutzbund Düsseldorf (DKSB) zum diesjährigen Weltkindertag am 20. September 2018 auf die ungleichen Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen in Deutschland aufmerksam.
Der Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen in Deutschland hängt immer noch zu stark von der sozialen Herkunft ab. Gegenwärtige Förderinstrumente wie das Bildungs- und Teilhabepaket können die Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen, die in Armut aufwachsen, nicht ausgleichen.
Im Paket enthalten ist ein Schulbedarf von 100 Euro. Der wirkliche Bedarf ist aber oft mehr als doppelt so hoch. Studien belegen, dass Kinder aus einkommensschwachen Familien folglich nicht an allen Bereichen der Bildung teilhaben können. Familien in höheren Einkommensgruppen wiederum investieren bis zu drei Mal so viel in die Bildung ihrer Kinder.
„Bildung ist ein wichtiges Kinderrecht und sollte allen Kindern gleichermaßen zugutekommen. Hierfür müssen grundlegende Schulmaterialien Kindern und Jugendlichen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. 100 Euro aus dem Bildungs- und Teilhabepaket reichen nicht aus“, führt DKSB-Präsident Heinz Hilgers aus.
Aus dem Alltag im Kinderschutzbund Düsseldorf berichtet hierzu Bettina Erlbruch, Geschäftsführerin: „Wir bekommen die ungleichen Bildungschancen auch in einer relativ reichen Stadt wie Düsseldorf fast täglich zu spüren. Zu uns kommen Kinder, die zum Beispiel kein Geld für Schulbücher, Kleidung, Hobbys oder andere Freizeitaktivitäten haben.“
Im Ergebnis wird deutlich, dass Maßnahmenpakete wie das Bildungs- und Teilhabepaket
– wie aktuell gestaltet – keine Instrumente sind, um tatsächliche Bildungsgerechtigkeit herzustellen. Grundlegende Maßnahmen und ein verändertes Bewusstsein sind notwendig, um allen Kindern gleiche Bildungschancen zu bieten. Der DKSB fordert deshalb u.a., dass alle Basis-Lernmaterialien in allen Schulformen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden und der Zugang zur Lernförderung (z.B. Nachhilfe) für alle Kinder vorhanden sein muss, indem Förderangebote in der Schule je nach individuellem Förderbedarf durchzuführen sind. Dafür müssen die Schulen ausreichend ausgestattet sein, personell und materiell.
„Bildungschancen für alle“, hierzu leistet der Kinderschutzbund Düsseldorf seinen Beitrag, indem ab dem 1.01.2019 alle Kursangebote für Kinder kostenfrei zur Verfügung stehen.