Manchmal kommt der Weihnachtsmann auch etwas später

Manchmal kommt der Weihnachtsmann auch etwas später. So wie an der Gemeinschaftshauptschule Graf-Recke-Straße in Düsseldorf, wo am Donnerstag feierlich ein neues Klettergerüst eingeweiht wurde. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der Anwaltskanzlei White & Case, die sich regelmäßig an mehreren deutschen Standorten für den Kinderschutzbund engagiert.

Zusammen mit den Kindern der Schule, Schulleiterin Doris Schoder und Geschäftsführerin Bettina Erlbruch eröffnete White & Case-Partner Dr. Hermann Schmitt das neue Spielgerät.

„Ich möchte mich im Namen der gesamten Schule für das neue Spielgerät bedanken. Kinder sollen nicht auf Spaß, Bewegung und Ablenkung in der Schule aufgrund knapper öffentlicher Kassen verzichten müssen. Organisationen wie der Kinderschutzbund machen dies möglich“, sagt Doris Schoder.

„Mit welcher Freude die Kinder das neue Klettergerüst angenommen haben ist einfach wunderbar“, erklärt Bettina Erlbruch. „Es freut uns sehr, dass auch die Unternehmen regelmäßig ihre soziale Verantwortung wahrnehmen und uns beim Bestreben für eine kinderfreundlichere Gesellschaft tatkräftig unterstützen.“