Einsatzplan BLAUER ELEFANT auf Rädern August 2019

Termin Uhrzeit Veranstaltungsort
Donnerstag, 1. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz „Schloss Mickeln“
Freitag, 2. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz „Auf’m Rott“
Montag, 5. August 2019 15:30 – 18:30 Flüchtlingsunterkunft Dudenstätter Straße
Mittwoch, 7. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz „Richard- Strauß- Platz“
Donnerstag, 8. August 2019 15:00 – 18:00 Wasserspielplatz „Carlo – Schmid“
Freitag, 9. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz „Wasserspielplatz Elbroichpark“
Dienstag, 13. August 2019 14:30 – 17:30 Mehrgenerationenhaus HELLGA
Mittwoch, 14. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz  ‘Peter- Behrensstraße‘
Freitag, 16. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz „Auf’m Rott“
Montag, 19. August 2019 15:30 – 18:30 Flüchtlingsunterkunft Dudenstätter Straße
Mittwoch, 21. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz „Richard- Strauss- Platz“
Freitag, 23. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz „Wasserspielplatz Elbroichpark“
Samstag, 24. August 2019 14:00 – 18:00 WIU Fest Ehrenhof
Dienstag, 27. August 2019 14:30 – 17:30 Mehrgenerationenhaus HELLGA
Mittwoch, 28. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz  ‘Peter- Behrensstraße‘
Freitag, 30. August 2019 15:00 – 18:00 Spielplatz „Auf’m Rott“
Samstag, 31. August 2019 13:00 – 17:00 Sommerfest Hellweg

August: 3 Fragen – 3 Antworten

Kurzinterview mit Elisabeth Kempkes zum Kinderrecht des Monats August:

Kinder haben das Recht auf

eine gewaltfreie Erziehung und eine Privatsphäre

  1. Was bedeutet für Sie Frau Kempkes das Kinderrechte „Kinder haben ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung und eine Privatsphäre“?

Kein Mensch und vor allem kein Kind sollte  seelisch oder körperlich auf eine Weise berührt werden, welche nicht seinem Wohle dient. Die Würde des Menschen ist unantastbar!

  1. Welche Form von Gewalt und Missachtung der Privatsphäre erleben die Kinder?

Ihre individuellen Gefühle und Bedürfnisse werden ihnen sehr häufig nicht erlaubt. Wenn Kinder zB. traurig sind wird oft darüber hinweg getröstet. Ihre Wut- oder Aggressionsgefühle werden verboten. Ihre Sehnsucht nach Nähe und Zuwendung wird übersehen, ihre Sehnsucht nach Wachsen, Freiheit und Autonomie wird als anstrengend erlebt und sogar verboten. Wenn Kinder z.B. ihre Bedürfnisse nach Ich-Entwicklung trainieren und das Wollen üben, also gefühlt 1000 mal am Tag sagen „Ich will oder ich will nicht“ bekommen sie von den Eltern selten ein klares JA oder Nein, sondern eher eine Moralpredigt.“

  1. Was hilft und was lernen die Eltern in ihren Kursen „Starke Eltern-Starke Kinder“?

Sie lernen die eigenen Gefühle und Bedürfnisse kennen und als etwas sehr Sinnvolles begreifen, etwas das keinesfalls abgelehnt oder nicht akzeptiert werden darf. Daraus ergibt sich ein neues Verständnis, ein neuer Blick auf die Persönlichkeit  des Kindes. Sie lernen zwischen der Person des Kindes mit seinen ureigensten Gefühlen und Bedürfnissen und den Handlungen des Kindes zu unterscheiden. Sie lernen was für ein Kind, je nach Alter, Unter- oder Überforderung bedeutet. Sie lernen, dass Fehler machen für jeden Menschen ob groß oder klein zum Leben und zum Lernen gehört, und im optimalen Fall lernen sie öfter darüber und miteinander zu lachen.

Elisabeth Kempkes

Ist Psychotherapeutin, bietet seit vielen Jahren den Elternkurs „Starke Eltern-Starke Kinder“ beim Deutschen Kinderschutzbund e.V. in Düsseldorf an und bildet darüber hinaus Elternkursleiter*innen aus

Kinderrecht des Monats August

Kinder haben das Recht auf

eine gewaltfreie Erziehung und eine Privatsphäre

Wir alle kennen das, der Tag war zu lang, die Zeit für alles zu kurz, die Stassen zu voll, der Tank leer, die Geldbörse auch und dann noch die Kinder …. die hatten einen schönen Tag bis zu dem Moment, wo alle aufeinander treffen, viele Menschen mit vielen unterschiedlichen Bedürfnissen. Da wird die Stimme laut, die Handlungen ruppig, alles in einem schreit nach Ruhe und wir brüllen es hinaus und es trifft die, die nicht verstehen! Und wir wollen verstehen, können aber einfach nicht mehr.

Tja, was machen wir dann? Das Übliche hilft nicht, wissen wir, was dann?

Gewalt, das ist auch anschreien, am Ärmel ziehen, ignorieren und beschimpfen, das bringt zwar kurzfristigen Erfolg, aber keine Erfüllung! Langfristig macht Gewalt alles nur noch schlimmer und bringt Schaden dorthin, wo wir eigentlich alle Kraft und Freude empfinden wollen, in die Beziehungen zu unseren Kindern, in unsere Familie, die uns das wichtigste ist in unserem Leben, mehr noch, das ist unser Leben!

Es gibt so viele andere Wege, wie wir die anstrengenden Situationen mit unseren Kindern viel entspannter und leichter erleben und gestalten können. Machen Sie sich auf den Weg, lernen Sie Alternativen zu den üblichen Verhaltensmustern kennen, Sie werden überrascht sein, was für eine Wirkung bereits eine kleine Veränderung mit sich bringt. Manchmal ist es nur die Lautstärke, der Ton, die Körperhaltung oder ein Blickkontakt, der die Stimmung in Ihrer Familie erhellt.

Die Elternkurse „Starke Eltern – Starke Kinder“ des Kinderschutzbundes helfen Ihnen dabei wieder mehr Leichtigkeit und Freude in Ihren Familienalltag zu bringen. Das ist eine herzliche Einladung, wann kommen Sie?

Angebote im Ortsverband:

Elternberatung im Haus für Kinder BLAUER ELEFANT – Posener Pänz – Familiencafés – Selbstbehauptungskurse